2. März 2019

Mobbing – Bossing

Mobbing – Bossing                                                                   

Allgemein ist Mobbing eine feige und hinterhältige Vorgehensweise, die sich oft am Arbeitsplatz abspielt.

Bossing, also durch den Vorgesetzen/ Arbeitgeber, ist eine Zermürbungsstatik gegenüber dem Arbeitnehmer und setzt dem Mobbing die Krone auf.

Wie zeigt sich Bossing im Arbeitsalltag?

  • Es werden sinnlose und nicht zu bewältigende Arbeiten angeordnet
  • Arbeitsergebnisse werden manipuliert und unterschlagen
  • Unsachliche Kritik wird im Dabeisein anderer geäußert
  • Informationen werden vorenthalten
  • Privilegien werden entzogen
  • Ständige und überzogene Kontrolle

Statt mit dir über das Arbeitsproblem zu sprechen verhält sich mancher Arbeitgeber wie ein hinterhältiger Wadenbeißer und betätigt sich als „Brandbeschleuniger“.

Nicht selten nutzt der Arbeitgeber auch eine Erkrankung wie Burnout oder Depression um dich loszuwerden.

Schon jetzt steht jetzt: du bist der Verlierer.

Selbst eine Strafanzeige wegen Körperverletzung hilft dir persönlich nicht weiter.

Bossing verbleibt nicht auf der Arbeitsebene, nein, bewusst wird dies durch negative Anspielungen und Äußerungen, lächerlich machen, Beschimpfungen, Gerücht und Ausgrenzung auf der persönlichen Ebene fortgesetzt.

Eine Zeitlang kannst du dich dagegen wehren, indem du

  • Notizen machst (Tagebuch)
  • Emails sicherst
  • Zeugen findest
  • Fotos anfertigst
  • Je nach Betrieb den Personal- und Betriebsrat einbindest

Dennoch, all dies verfehlt nicht seine Wirkung.

Es ist, als balancierst du auf einer Luftmatratze, die zunächst über einen See treibt und dann über dessen Ablauf in einen Fluss mündest, der dich mit all seinen Tücken versucht herunterzureißen.

Irgendwann, und das sicher, verlierst du dein Gleichgewicht und wirst von dem Strudel verschluckt.

Statt des Wasserstrudels sind es die Depressionen, die dich hinabziehen und nicht wieder an die Oberfläche kommen lassen.